Neueinwanderer treten der Jost Group bei, um zum LKW-Fahrer ausgebildet zu werden!

Sie kommen aus Syrien, Irak, Afghanistan, Russland, Tschetschenien, Guinea-Conakry oder aus dem Sudan.

Elf unter ihnen werden den praktischen Teil der Ausbildung, der sie auf den Job des Fahrers vorbereitet, beginnen. Manche werden dieses Endresultat erreichen können, die anderen werden höchstwahrscheinlich in anderen, mit dem Transport zusammenhängenden Diensten, angestellt werden.

Diese Ausbildung wird durch le Forem gewährleistet. Der theoretische Teil wird durch IFAPME in Lüttich, der praktische Teil  durch unser Unternehmen, in unserer Niederlassung in Herstal ausgeführt. Diese Ausbildung findet im Rahmen des Mangels an Lkw-Fahrern und andern Berufen im Zusammenhang mit der Logistik statt. Dieser Mangel bewegt Unternehmen wie die Jost Group dazu, mit dieser Ausbildung zusammen zu arbeiten, und das, zum zweiten Mal.

Wir erfahren, dass sie für die Firma eine effiziente Arbeit verrichten : „Sie werden am Tag permanent von Mitarbeiten begleitet. Sie verrichten eine richtige Arbeit, so wie alle anderen Mitarbeiter in den Ateliers“, so Jean-Marc Reinarts, Verantwortlicher der Karosserie.  

Ziel der Ausbildung ist es,  Fahrer zu werden. Für die Neueinwanderer ist dies jedoch nicht leicht,  das bestätigt Jacques Rogister, Ausbildungsberater bei der IFAPME: „Die verschiedenen Schritte sind sehr schwer, da die meisten ihren Führerschein in Belgien neu machen müssen“.

Für diese Leute ist die Sprachbarriere ein wahres Hindernis. Während der theoretischen Führerscheinprüfung auf Französisch hat man pro Frage 15 Sekunden Zeit zum Antworten, allerdings brauchen sie schon 30 Sekunden um die Frage zu verstehen.

Zusätzlich zum Sprachproblem gibt es noch die Kosten : Mindestens 2000 Euro , um den Führerschein zu erhalten.  Aber auch da helfen manche Unternehmen: „ Das Unternehmen kann den Führerschein finanzieren und Ratenzahlung anbieten. Das ist schon mehrmals vorgekommen.“, das erklärt Véronique Hustin, die Kommunikations-und Ausbildungsmanagerin der Jost Group.

Wenn die derzeitigen Praktikanten während ihres Praktikums beweisen können, dass sie motiviert und kompetent sind, werden sie angestellt werden, dessen sind die Praktikanten sich bewusst.  

Hiermit heißen wir Khizir, Yasin, Bouchra, Omar, Mohammad, Fadi, Yousef, Luves, Ismaël, Abdoulaye und Ibragim herzlich willkommen !

Teilen aufLinkedIn
  • Primo-arrivants