JOST GROUP UNTERZEICHNET IRU-CHARTA

Den Empfang der Fahrer an den Lieferstandorten verbessern

Der Straßenverkehrssektor ist das Rückgrat unserer Wirtschaft und spielt eine wesentliche Rolle für das tägliche Leben und die Mobilität der Menschen. Der Sektor ist jedoch mit ernsten sozialen, wirtschaftlichen und arbeitsrechtlichen Problemen konfrontiert und leidet unter einem gravierenden Mangel an Fahrern, der nur vorübergehend durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie gemildert wurde. 

Wir setzen uns als Branchenakteure dafür ein, diesen Trend umzukehren und ergreifen Maßnahmen, um die Branche attraktiver zu machen und die Qualität der verfügbaren Arbeitsplätze aufzuwerten. Der Weltdachverband der Straßentransportwirtschaft (IRU) hat sich mit dem Europäischen Rat der Frachtbeförderer (CES) und der Europäischen Transportarbeiter-Föderation (ETF) zusammengeschlossen, um mit einer Charta die aktuelle Situation zu verbessern. 

Das Hauptziel dieser Charta ist es, den Empfang von Fahrern an Be- und Entladestellen und damit ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern, die betriebliche Effizienz zu steigern und letztlich dazu beizutragen, den Beruf des Fahrers attraktiver zu machen.

Wir erkennen an, wie wichtig es ist, sich an gemeinsame Werte zu halten und die Zusammenarbeit vor Ort zu fördern, um die aktuellen Herausforderungen wirksam zu meistern. Unsere Partnerschaft basiert daher auf den folgenden gemeinsamen Grundsätzen:

  • Der Straßentransport ist für die Mobilität, die Lieferkette und die Weltwirtschaft von größter Bedeutung.
  • Berufskraftfahrer haben in der Lieferkette eine Schlüsselfunktion.
  • Doch der akute schwere Mangel an Berufskraftfahrern erfordert eine breitere Allianz von Akteuren, damit schnellere Maßnahmen ergriffen werden können.
  • Der Empfang von Fahrern an den Lieferstandorten ist eines der Schlüsselelemente, mit der sich die Attraktivität des Berufes verbessern und der Fahrermangel bekämpfen lässt. 
  • Die Einhaltung von Gesetzen und der gegenseitige Respekt werden weiterhin im Mittelpunkt unserer gemeinsamen Werte stehen.

Alle Branchenvertreter sind aufgerufen, sich der Initiative anzuschließen und mit gutem Beispiel voranzugehen. Die Unterzeichner tragen dazu bei, die Straßentransportbranche zu einem besseren Arbeitsplatz zu machen. Sie müssen sich verpflichten, die derzeitigen Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Jost Group hat sich dem internationalen Projekt angeschlossen und die Charta unterzeichnet. Sie verpflichtet sich damit, den Empfang der Fahrer an den Firmenstandorten kontinuierlich zu verbessern.

Wir fordern alle Akteure in Logistik und Industrie auf, sich der Charta anzuschließen: https://www.iru.org/what-we-do/being-trusted-voice-mobility-and-logistics/charters/improving-treatment-drivers-delivery-sites

Life in motion.

Teilen aufLinkedIn
  • IRU - JOST GROUP UNTERZEICHNET IRU-CHARTA